Es geht weiter abwärts in den Märkten. Seit gestern sind die Kurse wieder zweistellig tiefrot. Es gibt derzeit wirklich kaum positive Narrative zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen.

So stand die Solana Blockchain wieder still und Osmosis, die grösste DEX auf der Cosmos Blockchain wurde gehackt. Die Hacker konnten, durch einen kleinen Fehler im Smart Contract, Token im Wert von 5 Millionen $ erbeuten. Die gute Nachricht an der ganzen Geschichte ist, wie schnell die Osmosis Betreiber reagiert haben. Ratz fatz wurde die Blockhain angehalten und der Fehler behoben. Ausserdem gab es Zusicherungen dass die geklauten Token aus dem Entwickler Pool erstattet werden.

Ich bin unglaublich bullisch gestimmt auf die Cosmos Blockchain, auch wenn es sicher keine gute Nachricht ist, wenn die grösste DEX gehackt wird.

Warum bin ich bullisch für Cosmos?

Die Cosmos Blockchain hat sich, genauso wie Polkadot, die Interoperabilität auf die Fahnen geschrieben. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Projekten auf der Blockchain findet durch das IBC (Inter Blockchain Communication) Protokoll statt. Dieses Protokoll gilt als unglaublich sicher und wurde bis zum heutigen Tag auch noch nicht gehackt.

Auf der Blockchain können Projekte aller Art aufgebaut werden, dafür steht den Entwickler die Cosmos SDK zur Verfügung. Und mithilfe des IBC Protokolls sind Entwickler sogar in der Lage eigene Blockchains aufzubauen, die alle miteinander kommunizieren können.

So war z.B. das Terra Luna Projekt auf dem IBC Protokoll aufgebaut, auch wenn das nach den Geschehnissen der letzten Wochen keine allzu gute Werbung ist.

Der Token der Cosmos Blockchain heisst $ATOM. Ein grosser Nachteil dieses Token war es bisher, dass er keine grosse Rolle für die Transaktionen im Netzwerk spielt. Die Entwickler können Projekte aufbauen und komplett auf den Token verzichten, obwohl sie IBC und die Cosmos SDK verwenden.

Das soll mit der Shared Security geändert werden. Hier wird es anderen Projekten ermöglicht, für ihre Sicherheit gestakte $ATOM Token des Netzwerkes zu verwenden, ohne eine eigene Infrastruktur an Validatoren aufbauen zu müssen. Meiner Meinung nach ist das ein riesiger Sprung. Denn je mehr Projekte Shared Security nutzen, desto grösser und sicherer wird das dezentrale Netzwerk dahinter. Und desto nützlicher wird der $ATOM Token, weil er viele weitere Projekte absichert.

Wer mehr über Shared Security erfahren möchte kann sich den Artikel auf dem Cosmos Blog hier durchlesen:

Im Staking hat der $ATOM Token derzeit eine Rendite von 18.08%. Und wie man mit der Cosmos Blockchain interagiert, Token ins Staking legt und vieles mehr, zeige ich in diesem Video hier:

Wie sieht der Chart von Atom aus?

$Atom hat gestern seine 10. rote Wochenkerze gebildet und hat heftige Schläge kassiert, wie auch der Rest vom Fest am Kryptomarkt. Von einem Hoch bei 44$ Dollar ging es runter auf derzeit 6.28$.

Das ist recht hässlich und schaut man auf die Märkte, so gab es wohl einen „Corona Ausbruch“ in China und die Börsen dort haben entsprechend reagiert. Ausserdem gab es am Mittwoch den 15. zusätzlich noch ein FED Meeting wo die nächste Zinserhöhung von 0.75% beschlossen wurde.

Aktuell ist der Kurs allerdings ganz knapp vor einer wichtigen Unterstützungszone, die sich im Jahr 2020 gebildet hat. Es muss nicht sein dass wir hier den Boden sehen, allerdings könnte es sein dass der harte Ausverkauf hier langsam ein Ende findet und die Kurse eher seitwärts weiter laufen. Bisher wurden sämtlichen Bereiche zwar konsequent ignoriert aber hier könnte der Boden tatsächlich erreicht sein.

Jeder der sich die letzten 2 Jahre gewünscht hat bereits 2020 im Markt eingestiegen zu sein, bekommt bei den derzeitigen Kursen wieder die Chance dazu.

Hier der Wochenchart von ATOM:

Wie man hier auch sehen kann, der RSI geht langsam auf die 20er Marke zu, hat da aber tatsächlich noch ein wenig Luft. Im Jahr 2020 hat sich der Kurs von $Atom ganze 18 Wochen an dem Level orientiert, auf das er jetzt in den nächsten Stunden wohl fallen wird.

Ich persönlich sehe hier derzeit Kaufkurse und versuche mit kleineren Tranchen bei jeder roten Kerze einzusteigen.

Was ist Geld?

Bevor es hier weitergeht mit mehr Projekten und Möglichkeiten, sollte man sich ausgiebig mit dieser Frage auseinander setzen. Was ist Geld? Wir alle stehen jeden Tag auf für Geld, umgeben uns mit Menschen die wir nicht mögen für Geld, verpassen wichtige Ereignisse unserer Liebsten für Geld und geben einen grossen Teil unserer Lebenszeit her für Geld.

Trotzdem wissen die meisten Menschen leider nicht, was Geld ist.

In der heutigen Form ist Geld nicht mehr als ein Versprechen. Eine Banknote gibt ihnen das Recht, Güter und Dienstleistungen für den abgedruckten Wert auf dem Geldschein zu erwerben. Bis 1971 hat z.B. ein Händler diesen Geldschein angenommen, weil auf diesem das Versprechen abgedruckt war, diesen Geldschein bei der Zentralbank gegen den gleichen Wert in Gold auszahlen zu lassen.

Das ging so lange gut, bis die Notenbanken anfingen Geld zu drucken wie die Wilden, was den Goldpreis in die Höhe trieb. Also setzte man 1971 kurzerhand den Goldstandard „vorübergehend“ aus. Seitdem haben die Staaten jede Krise mit dem drucken von noch mehr Geld gelöst.

Das ewige Hamsterrad

Wenn Menschen sich beklagen, sie würden sich fühlen wie in einem Hamsterrad in dem sie immer schneller laufen müssen, nur um dort zu bleiben wo sie sind, dann liegt das genau an dieser ständigen Ausweitung der vorhandenen Geldmenge.

Jedes Jahr ist noch mehr Geld vorhanden als das Jahr zuvor. Und jedes Jahr müssen Millionen Menschen noch härter arbeiten, noch mehr Überstunden machen und noch mehr verzichten. Einfach aus dem Grund weil jede Menge Geld vorhanden ist und die Kaufkraft jedes Geldscheines konstant sinkt.

Allerdings wird der Verlust der Kaufkraft bei den wenigsten mit steigenden Löhnen ausgeglichen.

Lustigerweise wird Bitcoin oft vorgeworfen irgendwann zu seinem „inneren Wert“, der bei 0 läge zurück zu kehren. Was auch immer dieser innere Wert sein soll, sollte z.B. die Entwicklung des Euro gegenüber Gold seit dem Jahr 2000 sehen und sich dann fragen, welchen Wert ein Versprechen komplett korrupter, gieriger und inkompetenter Politiker hat:

Quelle: https://www.sharewise.com/de/news_articles/Kommt_die_Hyperinflation_Boerseneinmaleins_20200428_1942

Wieder eine Perle im Kryptospace

Gestern gab es wieder einen riesigen Abverkauf bei den Kryptowährungen. Bitcoin fiel bis auf 20.875$, damit hatte ich selbst nicht gerechnet. Ich dachte bei max. 22k wäre Schluss. Grund für die Intensität war sicher auch Celsius Network.

Einst wurde das Protokoll gefeiert, jetzt hat sich wieder einmal gezeigt warum wir unbedingt Dezentralität brauchen. Bei Celsius war es möglich, Bitcoin zu hinterlegen und dafür eine Rendite zu erhalten. Das lief auch eine Zeit lang ganz gut, letzte Woche nun nicht mehr. Da wurden die Auszahlungen zu viel für ein Schneeballsystem.

Aktuell sind Auszahlungen bei Celsius gestoppt. Die Leute kommen also derzeit nicht an ihre Bitcoin. Besonders frech finde ich, dass es wohl kurz vor der Sperrung eine Überweisung von Celsius selber an die FTX Börse gab.

Eine sich derart selbst verstärkende Verkaufswelle bringt dann natürlich auch andere Schwergewichte ins Straucheln. So wurde wohl auch der Bitcoin Messias Michael Saylor nicht verschont:

Hier wurden wohl Assets im Wert von 103 Millionen Dollar liquidiert. Das tut definitiv weh. Und auch wenn ich persönlich nichts von Hebelung halte, gönne ich niemanden diesen Verlust. Ich habe es am 12.03.2020 selbst erlebt wie es ist wenn sich 32 ETH in Luft auflösen, nur weil das Maker Protokoll die Positionen liquidiert, weil man dachte seinen Stop so weit unten zu haben, wo der Preis nie wieder kommt.

Aktuell könnte es wohl auch für Celsius eng werden wenn der Bitcoin weiter fallen sollte. Hier hat man wohl eine Menge DAI über das Maker Protokoll ausgeliehen und entkam gestern nur knapp der Liquidierung, indem viele andere Börsen einsprangen und den Vertrag aufgefüllt haben, damit der Liquidation Preis weiter nach unten geht.

Derzeit ist die rote Linie bei Celsius wohl bei 17.211$. Wollen wir hoffen das diese hält. Sollte Celsius pleite gehen, würde es mich 100% Sicherheit die User, nicht die Betreiber treffen.

Update: Inzwischen liegt der Liquidation Preis hier wohl bei 14.000$, Celsius Network hat seine Verträge weiter gefüllt um dieses Level nach unten zu drücken.

Mehr Macht den Protokollen

Jeder der schon einmal eine Website besucht hat, hat das http Protokoll verwendet. Dieses wurde erfunden von Tim Berners-Lee. Der damit keinen Cent verdient hat. Jeder Mensch der Welt verwendet seine Erfindung, aber Geld hat er damit keines verdient.

Kryptowährungen können das ändern. Und sie haben noch einen weiteren, entscheidenden Vorteil. Sie nehmen den Mensch aus dem Prozess. Celsius Network hat eindrucksvoll bewiesen das zentrale Entitäten schlecht für alle anderen Benutzer eines Protokolls sind. Ich weiss nicht wieviele dieser zentralen „Perlen“ es noch zerlegen muss, bis die Menschen aufhören diesen zentralen Kram zu verwenden.

Man kann es garnicht oft genug betonen, diese Probleme werden sich nur dezentral lösen lassen.

Ein dezentrales Protokoll würde niemals Millionen an Dollar auszahlen, bevor es die Auszahlungen für alle anderen Benutzer stoppt. So etwas machen immer nur korrupte und gierige Menschen.

Was passiert bei Bitcoin im Hintergrund?

Im TradingView kann man sich die Bitcoin Positionen auf Bitfinex anschauen. Ich war diese Woche komplett überrascht als ich den Chart geöffnet habe:

Laut diesem Chart ist hier nicht viel los mit Bärenmarkt. Ganz im Gegenteil, die User (ich denke es sind mehrheitliche Wale) sind weiter dabei long Positionen aufzubauen. Besonders erstaunlich dabei finde ich, dass auch die letzten beiden Tage diesen Trend nicht umkehren konnten.

Ich meine damit dass Bitcoin gefallen ist wie ein Stein. Während alles nach unten rauschte, habe ich auch hier und da ins fallende Messer gegriffen weil ich persönlich mit einer schnellen Gegenbewegung gerechnet hatte. Einfach weil wir schon seit Wochen heftig fallen. Zu meiner Überraschung aber blieben die Kurse konstant unten. Auch Bitcoin sieht derzeit so aus, als wäre es nur eine Frage der Zeit bis der Kurs unter 20k rutscht.

Mit Vollgas in den Krypto Winter?

Derzeit mehren sich die Stimmen deutlich, die einen Krypto Winter ausrufen…man könnte fast meinen herbei rufen. Die Kurse sind seit Mai 2021 am fallen und es sieht derzeit so aus, als geht das fröhlich so weiter. Am Arbeitsmarkt gerät dadurch auch vieles in Bewegung, Coinbase möchte 18% seiner Belegschaft auf die Strasse stellen:

Schwer vorstellbar dass der Coinbase Support dadurch noch schlechter werden könnte. Aber auch Crypto.com, BlockFi und Gemini entlassen ihre Belegschaft, weil ihnen der Umsatz einbricht, nachdem man noch im Februar mit grossem Aufwand den Super Bowl gesponsert hat. Auch die Formel 1, die derzeit vor allem Schlagzeilen macht weil man Menschen ausschliesst, hängt schon eine ganze Weile am Geldtopf der Krypto Branche.

Ich bin gespannt wie es weiter geht am Markt. Es sieht derzeit immer noch nicht nach einer Gegenbewegung am Markt aus, obwohl diese langsam überfällig wäre. Allerdings scheinen die Notenbanken derzeit ihr Bestes zu geben, die Krisenherde weiter anzuheizen und planwirtschaftlich in sämtliche Bereiche einzugreifen. Mit dem Thema möchte ich mich nächste Woche auseinander setzen.

Wir sind WERBEFREI und wollen es auch bleiben! Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Krypto-Spende 😀

  • Bitcoin
  • Ethereum
Scan to Donate Bitcoin to 37SWDi85nSPf4BZTeZgUKvooenuuu89RE1

Schenken Sie Bitcoin an diese Adresse

Scannen Sie den QR code oder kopieren Sie die Adresse unterhalb in Ihr Wallet um Bitcoin zu senden.

Scan to Donate Ethereum to 0xCeDe2B3622Aa51A45822B2C374fdC77F7A0149c8

Schenken Sie Ethereum an diese Adresse

Scannen Sie den QR code oder kopieren Sie die Adresse unterhalb in Ihr Wallet um Ethereum zu senden.

Tag / Hinweis: - Sie können auch alle ERC20 Token wie Chainlink, 0x, KNC oder BAND an diese Adresse spenden.