Wir bewegen uns seitwärts. Sehr viel mehr kann man über die Kryptomärkte derzeit kaum sagen. Manchen Token laufen seitwärts mit leicht steigender Tendenz, manche mit leicht fallender. Das gleiche passiert auch bei den grossen Indices, am spannendsten sind derzeit am ehesten die Währungen.

Währenddessen verkauft die EZB fröhlich „werthaltige“ deutsche Staatsanleihen, um sich Griechische oder Italienische (oder auf gut deutsch gesagt, Ramsch) ins Portfolio zu legen. Das ist als würde ich meine Bitcoin verkaufen um mich mit Doge Coins einzudecken. Einfach nur um zu verhindern dass der Bitcoin Preis steigt.

Hier scheint sich ein weiteres mal Zeit auf Kosten der Nordländer gekauft zu werden.

Auch das Gaslighting der Politik, vor allem in Deutschland, geht fröhlich weiter. Man hat das Gefühl als werden die Menschen ständig in einer drohenden Kulisse gefangen gehalten. Und wenn es mal nicht das Gas ist was ausgeht, dann sind es Lieferschwierigkeiten, Krieg, sich prügelnde Fachkräfte oder eine neue Variante, die den Leuten das Leben schwer macht. Währenddessen wir der Dollar immer stärker und die Gaspreise in den USA fallen wieder. Ein Schelm wer da an Böses denkt…

Wohin entwickelt sich der Kryptomarkt?

Dieser Wochenchart des gesamten Kryptomarktes, ohne Bitcoin, könnte fast der Zwilling von $BTC sein. Auch hier kann man sehen, wie der Kurs durch die beiden ansteigenden Trendlinien gefallen ist. Beide Male gar ohne diese noch einmal zu testen. Ein Beweis für die Ernsthaftigkeit dieser Bewegung.

Seit nunmehr 4 Wochen bewegt sich der Markt auf einem niedrigen Niveau seitwärts unter dem 200er EMA. Wenn wir nicht bald weiter fallen sollten, würde ich es gerne sehen dass der Markt zurück zur Unterstützung bei um die 700 Milliarden läuft. Ideal wäre natürlich er würde die eine Billion wieder erreichen 🧞

Allerdings wäre es ebensogut möglich, dass der Markt runter geht auf 200 Milliarden. Das würde allerdings eine recht grosse Mehrheit an Projekten aus dem Markt spülen, zusammen mit ihren Investoren. Ich kann es nicht sagen, die Kurse sind derzeit stink langweilig. Allerdings fände ich, eine Korrektur wäre mehr als überfällig. Das wird auch durch den RSI bestätigt, der aber auch noch Platz hätte bis zur 20 oder gar darunter.

Ist Moonbeam ein echter Gamechanger?

Dapp Entwickler haben derzeit 2 grosse Probleme, die die Arbeit erschweren und den wichtigen Schritt einer Anwendung zur massenhaften Nutzung nicht nur bremsen, sondern unmöglich machen können. Zum einen kommunizieren Blockchains nicht miteinander und zweitens lassen sich Assets nicht Blockchain-übergreifend nutzen. Wenn ich einen Token woanders nutzen möchte, muss ich eine Bridge verwenden.

Um den Massenmarkt zu erreichen, läuft z.B. Sushiswap eigenständig auf mehreren Blockchains. Hier werden also viele verschiedene Versionen gleichzeitig am laufen gehalten um den Dienst auf möglichst allen Plattformen zu ermöglichen. Wer den Aufwand scheut ist derzeit gezwungen, User aus anderen Blockchains „anzuwerben“ und sie über eine Bridge auf die eigene Blockchain zu bringen. Beide Lösungen können, meine ich, höchstens als vorübergehende Notlösung betrachtet werden.

Das Moonbeam Projekt läuft auf Polkadot und stellt Entwicklern die Solidity Umgebung von Ethereum zur Verfügung. Programmierer können mit der gewohnten Umgebung entwickeln und müssen keine neue Programmiersprache lernen. Gleichzeit läuft das Projekt auf Polkadot und hat somit die Möglichkeit, sämtliche Eigenschaften anderer, an Polkadot angeschlossenen Projekte, zu nutzen.

Blockchains mit Nachrichten vernetzen

Und man geht sogar noch weiter. Durch das XCM Messaging System auf Polkadot soll es möglich sein ein Asset auf einer Blockchain zu besitzen und auf einer anderen Blockchain zu nutzen. Zum Beispiel könnte ich USDC auf Avalanche besitzen und im Maker DAO Protokoll verwenden, dass auf der Ethereum Blockchain läuft. Ohne das die Token dabei bewegt oder gebridged werden müssen.

So wird hier mit der Osmosis Dex auf der Cosmos Blockchain zusammengearbeitet um DOT auf Osmosis zu verwenden. Das Ziel ist es die Komplexität aus dem Prozess zu nehmen und dem User ein einfaches Benutzererlebnis zu ermöglichen wenn er über eine Wallet mit egal welcher Blockchain interagiert. Auch Uniswap nutzt Moonbeam als Developer Umgebung für v3.

Die Vision die man bei Moonbeam verfolgt ist eine dezentrale AWS Umgebung zu schaffen, in der man sich, wie mit einem Baukasten, aus spezialisierten Blockchains die richtige Umgebung für die eigene Dapp zusammenstellt.

Schaut am besten die Moonbeam Präsentation von der Polkadot Decoded:

Wie schätze ich das Potential von Moonbeam ein?

Ich denke das Moonbeam Projekt ist sehr ambitioniert. Aber was bisher an Entwicklung und Adoption passiert ist unglaublich. Der Kusama Zwilling Moonriver betreibt zum Beispiel Moonsama:

…ein sehr erfolgreiches Multiverse Play to Earn Projekt. Und mit den Funktionen, die Polkadot schon mitbringt, werden diese dezentralen Visionen sicher auch bald Wirklichkeit.

Meiner Meinung nach hat man hier auch genau den richtigen Fokus. Nach jahrelangen Erfahrungen im IT Support weiss ich, dass es den Usern letztendlich komplett egal ist, welche Technologie dahinter steht und was alles passieren muss, um in einer Anwendung Ethereum gegen Bitcoin zu tauschen, ohne dabei über eine zentrale Entität zu gehen.

Den User interessiert es lediglich ob es einfach zu bedienen ist. Er möchte keine Ethereum Token auf einer zentralen Exchange kaufen, diese auf eine andere Chain bridgen, wo er seine Ether dann gegen Bitcoin swappen kann, die dann in einem Bitcoin Wallet landen. Nein, das möchte der durchschnittliche User nicht machen!

Ich bin unglaublich gespannt wie sich Moonbeam weiter entwickelt und vor allem, welche Dapps vielleicht in dieses Eco System ziehen. Einen grossen Wechsel hatten wir letzte Woche bereits.

Wenn auch von Ethereum zu Cosmos…dort hatte DYDX angekündigt auf die Cosmos Chain zu wechseln.

Kann man Moonbeam Token ins Staking legen?

Ja, das kann und sollte man. Aktuell liegt die APR für $GLMR Token bei um die 22%, was nicht schlecht ist. Was schlecht ist, ist der Preis des Moonbeam Token. Der kam nämlich runter von 12 Dollar auf aktuell 63 Cent. Das könnte auch ein guter Level für einen Einstieg sein, oder auch nicht. Ich denke der Token wird sich hier dem Gesamtmarkt kaum entziehen können.

Wer allerdings an das Projekt glaubt und sich ein paar Moonbeam Token ins Portfolio legen möchte, kann seine Token hier ins Staking legen:

Wie verdienen Blockchain Entwickler Geld?

Das ist derzeit wirklich noch ein Dilemma. Zur Zeit hat man als Blockchain Entwickler die Möglichkeit Geld über einen Token Sale zu verdienen, oder man schafft eine zentrale Entität die einen Income Stream generiert. Beide Modelle haben sich mit der Zeit wirklich abgeschafft und der Token Sale ist mittlerweile ganz sicher nicht mehr so lukrativ wie auch schon.

Zwar gibt es immer noch Projekte die es mit einer Fork von einem bekannten Projekt und mit Marketing versuchen neue Token zu verkaufen, allerdings habe ich das Gefühl, dass die Projekte mittlerweile schnell enttarnt werden. Zumindest innerhalb der Szene…ausserdem ist das schade, denn die wirklich innovativen und interessanten Projekte haben meist kein riesiges Marketing Budget.

Für die Innovation ist das allerdings wirklich schade, weil die Industrie teilweise festzustecken scheint. Mittlerweile gibt es Dexes und Pools die alle unterschiedlich funktionieren. Aber im Endeffekt ist eine Dex eine Dex und ein Pool ist ein Pool.

Auch deswegen scheint die Welt die Blockchain Technologie immer noch als Lösung für ein Problem zu sehen, das noch garnicht existiert.

Das Astar Projekt geht genau auf dieses Problem ein und hat das dApp Staking erfunden. Hier haben die User die Möglichkeit interessante Projekte durch Staking zu unterstützen. Die Entwickler müssen nicht selbst durch einen Token Sale, sondern können sich auf spannende und innovative Features konzentrieren.

Da Astar eine Polkadot Parachain ist, können hier viele neue Projekte entstehen, die vor allem auf Cross Chain Technologie aufbauen und die Stärken von Polkadot nutzen können. So arbeitet man z.B. schon an einem Hybrid Lending Protocol dass die Technologien von Centrifuge, Acala und KILT nutzt.

Wie man in der Abbildung erkennen kann, soll es hier möglich werden,  mithilfe einer einfachen UI Assets (digitale oder reale) über Centrifuge zu hinterlegen. Über das KILT Protokoll wird das KYC dezentrale durchgeführt und über Acala wird der Stable Coin aUSD, den man leihen möchte, bereitgestellt.

In diesem Ablauf sind 4 Blockchains involviert, jede ist spezialisiert für eine bestimmte Aufgabe und für den User wirkt alles wie aus einem Guss. Das ist die dezentrale Power der Polkadot Technologie.

Wer mehr über Asta und das dApp Staking erfahren möchte kann den Link hier verwenden:

Blockchain Technologie und Kryptos als Chance

Es scheint vergessen worden zu sein, meist waren es dann doch die neuen Technologien die den Karren aus einer Rezession gezogen haben. Die Werte, die in der Krise gescheut werden wie Weihwasser durch den Teufel, läuten meist auch den nächsten Zyklus ein.

Die Verschmelzung der realen Welt mit der digitalen wird sich nicht mehr stoppen lassen. Auch weil die Investoren das Versprechen lieben endlich Geld mit Geld zu machen. Vorbei sind bald die Zeiten in denen man einen Menschen zwischen den Welten brauchte, der eine bestimmte Aufgabe erfüllte, schlecht gelaunt zur Arbeit kommt, krank wird und Beziehungskrach mit dem Partner hat. Alles was es jetzt noch braucht ist ein funktionierender Computer. Das Geld wird digital werden, sehr wahrscheinlich wird sich das schon bald beschleunigen, es ist nach Meinung vieler Experten nicht mehr viel Zeit, bevor das alte System kollabiert.

Und doch gibt es dennoch viele Chancen die sich auftun. Meiner Meinung nach gibt es 2 Anlageklassen die sich in den nächsten Jahren so gut entwickeln werden wie selten etwas zuvor.

Das eine sind die Rohstoffe. Alles was man anfassen kann und mit dem sich ein Produkt herstellen lässt. Die Welt hat sich angewöhnt billig zu produzieren weil in den letzten Jahren die Rohstoffe preislich am Boden waren, obwohl sie in atemberaubenden Tempo verbraucht worden. Scheinbar hat sich niemand mehr gefragt, aus was die Computer der Tech Giganten, die zahlreichen Immobilien und die Milliarden an Smartphones eigentlich bestehen.

Diese Zeiten werden bald vorbei sein. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass sie nie wieder kommen werden.

Die zweite grosse Chance werden die Kryptos und die Blockchain Technologie sein. Diese Netzwerke werden und schon bald überall wo wir sind begleiten, ob wir es wollen oder nicht. Und wer das nicht glauben mag, der soll mal nach Italien schauen, dort haben die nördlichen EU Länder den digitalen Wandel bereits finanziert. Vom Social Scoring System bis zur massenhaften Videoüberwachung wurde hier fleissig investiert.

Was noch fehlt zur kompletten und umfassenden Kontrolle, ist das digitale Geld.

Wir sind WERBEFREI und wollen es auch bleiben! Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Krypto-Spende 😀

  • Bitcoin
  • Ethereum
Scan to Donate Bitcoin to 37SWDi85nSPf4BZTeZgUKvooenuuu89RE1

Schenken Sie Bitcoin an diese Adresse

Scannen Sie den QR code oder kopieren Sie die Adresse unterhalb in Ihr Wallet um Bitcoin zu senden.

Scan to Donate Ethereum to 0xCeDe2B3622Aa51A45822B2C374fdC77F7A0149c8

Schenken Sie Ethereum an diese Adresse

Scannen Sie den QR code oder kopieren Sie die Adresse unterhalb in Ihr Wallet um Ethereum zu senden.

Tag / Hinweis: - Sie können auch alle ERC20 Token wie Chainlink, 0x, KNC oder BAND an diese Adresse spenden.