Endlich mal wieder ein paar grüne Kerzen. Diese Wochen sind die Kryptos mal wieder schön am steigen. Schon klar, zu dem was man sonst von Bitcoin, Kusama, Atom und Co. gewohnt ist, sehen die Bewegungen, vor allem im Wochenchart, noch lächerlich klein aus. Aber es macht Mut. Entwickelt sich die Woche positiv, könnte auch die nächste positiv werden. Das wir es hier mit der grossen Umkehr zu tun haben…bin ich skeptisch…wir werden sehen.

Trotzdem ist es, besonders in den miesen Zeiten, wichtig am Ball zu bleiben. Sich zu informieren, weiter zu machen und bereit zu sein für das was früher oder später wieder kommen wird.

Vorbereitung bringt den Vorsprung, nicht eine schnellere Reaktion wenn alle reagieren!

Also, was wird das next big thing? 2019 haben nur wenige damit gerechnet, dass es 2020 vor allem auch NFT’s sein werden, die für Aufmerksamkeit sorgen, frisches Kapital in den Markt bringen und durch die Decke gehen.

Meiner Meinung nach wird der nächste Bullenmarkt vor allem von der Adoption geprägt sein. Welches Projekt schafft den Sprung in den Massenmarkt und sorgt dafür dass Kryptowährungen eine Existenzberechtigung, neben Investition und Spekulation, bekommen. Die Technologie hat sich die letzten Jahre rasant weiterentwickelt, doch ist das bei den Usern noch nicht angekommen. Das merkt man immer dann, wenn ein Projekt hops geht.

Just heute wo ich das schreibe, hat Celsius nun Konkurs angemeldet. Ein weiterer Diamant im Krypto Space, der eigentlich nichts mit der Technologie zu tun hatte. Hier wurde wieder nur das Geld gutgläubiger Leute eingesammelt. Das Ergebnis ist immer das gleiche 🤮

Was machen die Märkte?

Ich finde es immer sehr spannend nicht nur auf den Bitcoin Chart oder den anderer Kryptowährungen zu schauen. Auch die anderen Märkte sind wichtig. Kryptowährungen sind ein völlig junger Markt, weit davon entfernt unabhängig zu sein. Ausserdem ist es interessant dass man in den letzten Wochen immer wieder hört wie hart Bitcoin und die Kryptos gecrasht sind. Das ist auch richtigaber eben nur die halbe Wahrheit!

Das ist ist der Wochenchart von Netflix. Netflix hat sogar heftiger auf die Mütze bekommen als Bitcoin. Die Charts von Shopify und Meta sehen ähnlich aus. Der Crash den wir hier gerade sehen, hat bisher vor allem Technologie, wo meiner Meinung nach die Kryptos dazu gehören, erwischt.

Interessant finde ich, dass es zuerst Meta erwischt hat, nämlich im September. Bitcoin, Netflix und Shopify hatten ihr Hoch jeweils im November. Und während $BTC sein Hoch Anfang November hatte, liessen sich Shopify und Netflix bis zur 3. Woche im November Zeit damit. Dafür war der Kursverlust bei allen sehr heftig und unglaublich schnell.

Ganz anders sieht es bei den Rohstoffen aus. Die fallen erst seit diesem Jahr. Heftig auf die Mütze bekommen hat Kupfer. Kupfer hat seit April gut 45% verloren. Der RSI hat noch Platz nach unten und auch sonst sieht es Charttechnisch alles andere als positiv aus für Dr.Copper. Für die Wirtschaft dürfte das eine Menge feuchte Hände bedeuteten, gilt das Kupfer doch als Indikator für eine brummende Wirtschaft.

Fällt der Preis heftig, was bei den Rohstoffen zu einem grossen Teil der physischen Nachfrage geschuldet ist, wird weniger Kupfer verbraucht, es werden weniger Produkte hergestellt und somit weniger verkauft. Das bedeutet wieder weniger Leute haben einen guten oder überhaupt einen Job, die Wirtschaft schrumpft und setzt eine Kettenreaktion nach unten in Gang.

Doch auch bei den Edelmetallen gab es in den letzten Wochen ordentlich Druck nach unten. So hat das Silber seit Februar über 40% abgegeben. Auch hier hat der RSI noch Platz nach unten und rein charttechnisch gibt es wenig Ansätze hier von einer baldigen Korrektur zu sprechen. Ganz im Gegenteil. So scheint der Preis von Silber eher bald bei 15$ zu stehen als wieder das Niveau bei 29$ anzulaufen.

Wobei ich persönlich mir die Taschen mit physischen Silbermünzen vollstopfen werde, sollte der Preis tatsächlich bis auf 15$ runter fallen.

Die Preisbewegungen in den Rohstoffen wollen einfach nicht so recht zu einem Umfeld mit steigender Inflation und nahender Rezession passen. Stattdessen scheinen die Investoren weg von den Assets, rein in den Dollar zu laufen. Das hat beim DotCom Crash wunderbar funktioniert und das hat 2008 ganz gut funktioniert. Ob es dieses Mal wieder funktioniert wird sich meiner Meinung nach noch zeigen. Die FED hat derart viele Dollar generiert und mit Stimi Schecks im Volk verteilt, schwer vorstellbar dass diese Währung langfristig seinen exponentiellen Anstieg fortsetzen wird.

Web 3, was bedeutet das? Buzzword?

Das Web 3 war ursprünglich das Semantic Web. Diese Technologie haben sich vor allem Google und Facebook mit dem Knowledge Graph zu Eigen gemacht. Im Semantic Web geht es um Entitäten die einen Knoten bilden. Je mehr Verflechtungen nach aussen dieser Knoten bildet und je mehr weitere Knoten auf diesen Knoten verweisen, desto stärker wird er. Vor allem bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt das Semantic Web eine grosse Rolle.

Allerdings hat die Blockchain Technologie den Begriff Web3 irgendwann aufgegriffen und verwendet ihn als die nächste Erweiterung des Internet. Web1 waren die frühen Websites, wo es darum ging Informationen von innen nach aussen zu tragen. Mit dem Web2 kam dann die Interaktion dazu, vor allem die sozialen Netzwerke haben vom Web2 profitiert.

Und wo das Web2 komplett Daten getrieben ist, geht es im Web3 um den Besitz und um die Assets.

Schon jetzt können wir Kunst und virtuelles Land in Form von NFT’s besitzen. In Zukunft werden auch Gegenstände aus der realen Welt hinzukommen, die auf der Blockchain digitalisiert werden. Die in meinen Augen wichtigste Neuerung dieser Entwicklung allerdings ist der Besitz der Identität. Wir werden mit ziemlicher Sicherheit schon bald die Verschmelzung unseres Smartphones mit unserer digitalen Identität in Form von Dokumenten, Ausweisen etc. erleben.

Die Frage die sich hier jeder stellen sollte ist, möchte ich dass eine Behörde weiss, dass ich mich gestern Abend bei Disco XY damit ausgewiesen habe und danach in Club YZ weitergezogen bin? Das mögen für sich genommen kaum wertvolle oder verwertbare Informationen sein. In Kombination mit ständiger Verwendung allerdings kann uns das komplett gläsern machen. Füge ich das digitale Geld hinzu könnte eine Krankenversicherung errechnen dass ich im Schnitt pro Club Besuch 2 Bier und 3 kurze zu mir nehme. Ein schöner Grund die Prämie anzupassen findet ihr nicht? Ich bin sicher hier werden sich noch weitaus weitreichendere Kombinationen mit diesen Informationen erstellen.

Die meisten Menschen scheinen immer noch nicht verstanden zu haben was diese Entwicklung eigentlich bedeutet und das wir gerade mit unserem Verhalten darüber bestimmen wie diese Entwicklung weiter geht. Gläsern sein bedeutet sich innerhalb gesteckter Grenzen zu bewegen. Eine Gesellschaft voller Zombies 🧟 Wollen wird das?

Great Reset, wie geht’s voran?

Wer hat gewusst das Sri Lanka eines der ersten Länder war wo der Great Reset geprobt wurde? Dieses Projekt wurde mit blühenden Landschaften und unglaublichem Fortschritt von der Regierung an das Volk propagiert. Letzte Wochen konnten wir alle erleben, wie dieses Experiment nun sein jähes Ende fand.

Dieses kleine aber dennoch feine Detail scheint dem Mainstream, wie so vieles derzeit, komplett entgangen zu sein. Stattdessen wird hier teilweise wieder der Klimawandel oder neu „die Klimakrise“ dafür verantwortlich gemacht. Praktisch! Derzeit ist niemand mehr für irgendwas verantwortlich. Alles Klima! Macht aber nichts, der Chico hat die Verbindung trotzdem ausgegraben und berichtet in diesem Video ausführlich darüber:

Allerdings sollten wir uns hier nicht zu früh freuen. Solche Rückschläge geben einem die Möglichkeit aus dem was passiert ist zu lernen, die richtigen Schlüsse zu ziehen und dann gestärkt und mit neuem Wissen weiter zu machen. Michael Schumacher war in dieser Beziehung ein perfektes Beispiel. Je mehr Fehler er in den Trainings hatte und je öfter er von der Strecke flog, desto besser war er dann im Rennen.

Wenn wir allerdings langsam aus unseren Fehlern lernen, sollten die Völker dieser Welt vielleicht anfangen sich Gedanken zu machen, wie das Vermögen dieser solidarisch, sozialistisch agierenden Bande namens WEF verteilt werden soll, wenn dieser Alptraum der derzeit über die Welt fegt eines Tages vorbei ist.

Und wer das immer noch nicht glaubt sollte sich bewusst sein, dass kein Politiker so dämlich sein kann wie wir es derzeit in Deutschland sehen. Diese Leute wissen sehr genau was sie tun, wir sollten aufhören zu glauben es wären Idioten (ausser beim Klabauterbach vielleicht).

Partymodus in der EZB 🥳

Die Bombe platzen liess dann gestern noch die EZB. Die grosse Nachricht war dabei wahrlich nicht die Zinsanhebung um 0.50%. Die eigentliche Nachricht war die Einführung des „neuen Tools“ TPI (Kürzel für blablabla Anleihenkauf). Mit dem TPI ermächtigt sich die EZB nun quasi selbst zur zentralen Instanz der Staatenfinanzierung. Das tolle daran ist, man kann nun selbst entscheiden welche Staaten „gerettet“ werden und welche nicht. Sollte irgendwo eine „falsche“ Regierung gewählt werden, kann man diese nun jederzeit vom Tropf nehmen und finanziell ausbluten lassen. Die Definition wer oder was eine falsche Regierung ist, obliegt dabei natürlich der EZB.

Das ist eine derart falsche und gefährliche Entwicklung, dass es umso wunderlicher ist, dass es keinen Aufschrei gibt. Der freie Markt wird abgeschafft und durch ein zentrales, nicht gewähltes Komitee ersetzt, welche willkürlich und völlig frei von jeglicher Kontrolle über das Geld entscheiden kann. Wer immer noch glaubt Kryptowährungen sind nicht wichtig, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen. 

Ich sage es deswegen immer wieder und ich werde es auch nicht müde es zu wiederholen. Was wir brauchen sind dezentrale Systeme. Wer sich nicht informiert, alles glaubt was in der Zeitung steht und wem es gefällt sich von einer zentralen Instanz komplett enteignen zu lassen, der kann das ja gerne tun. Alle anderen sollten langsam schauen nach dezentralen Systemen Ausschau zu halten um sich finanziell zu befreien und ein Zeichen gegen Willkür und zentrale Planwirtschaft zu setzen.

Kredite die sich selbst bezahlen, ALUSD

Ein Projekt hat erst letzte Woche meine Aufmerksamkeit erregt, obwohl es das Projekt schon länger gibt. Gemeint ist der Stablecoin $ALUSD. Bei Alchemix ist es möglich Token zu hinterlegen, z.B. 1 $ETH und dafür den Stablecoin zu leihen. Mit einem Ether kann ich derzeit einen „Kredit“ von 0.5 Ether nehmen. Wir alle kennen diese Idee bereits von Maker DAO, wo man $ETH hinterlegt und $DAI dafür leihen kann.

Allerdings gibt es hier einen Unterschied.

Bei Alchemix habe ich keinen Liquidation Preis. Hinterlege ich einen $ETH bei Maker DAO und der Preis von Ethereum fängt an zu fallen, wird ab einem bestimmten Level mein Smart Contract liquidiert, so schützt sich Maker vor Kreditausfällen. Dieser Mechanismus hätte beim Covid Crash im März 2020 beinahe das Protokoll gebrochen.

Mit dem ALUSD Stablecoin gibt es das nicht. Ja besser noch, mein Kredit bezahlt sich selber ab. Denn sobald meine Token im Smart Contract liegen, generieren sie sofort Yield. Wer mag kann sich das hier auf Website direkt selbst anschauen, die Seite ist sogar in deutsch verfügbar:

Das hier ist auf keinen Fall eine Anlageempfehlung! Ganz im Gegenteil. Voyager und Celsius haben deutlich gezeigt wie gefährlich solche Protokolle sein können. Plötzlich sind Auszahlungen gesperrt und man kommt als User nicht mehr an die Token.

Ausserdem zweifle ich schwer daran, dass das tatsächlich so funktioniert. Oder besser ausgedrückt, das Protokoll kann meiner Meinung nach nur funktionieren, wenn die User es in einem Bärenmarkt nutzen, wo die Preise der Token am Boden liegen.

Ein Beispiel: Ich habe im November 2021 2 $ETH in diesen Smart Contract gelegt. Zu diesem Zeitpunkt kostet 1 Ethereum 4.650$. Um leichter zu rechnen runde ich auf 10.000$ auf, somit wäre ein ETH 5.000 wert. Bei 50% die ich leihen kann, kann ich mir somit weitere 5.000$ leihen.

Nehmen wir an, meine Ether fangen im Smart Contract an Zinsen zu generieren. Um leichter zu rechnen gehe ich von 10% aus. Das sind pro Jahr 1.000$ Zinsen, mit denen mein Kredit zurückgezahlt wird. Pro Monat sind das ungefähr 83$. Somit wäre mein Kredit in 5 Jahren tatsächlich komplett zurückgezahlt und die Welt wäre wunderbar.

Nun sind wir allerdings im Jahr 2022. Ein Ether kostet keine knapp 5.000$ mehr.

Aktuell stehen wir bei 1.350$ und haben uns die letzten Wochen bei um die 1.050$ bewegt. Also gehe ich, um wieder leichter zu rechnen, von 1.000$ pro $ETH aus. Das bedeutet aber auch, dass meine 2 Ethereum im Smart Contract nun keine 1.000$ Zinsen generieren, sondern nur noch 200$. Was auch bedeuten würde, meine 5.000$ Kredit wären nun erst in 25 Jahren zurückgezahlt. Und das auch nur, wenn der Zins bei 10% bleibt.

In dieser Zeit bekomme ich auch meine Token nicht mehr aus dem Smart Contract raus. Es sei denn ich zahle den Kredit einfach zurück. Ich weiss wirklich nicht wie sich das rechnen soll. Wenn die Preise hier unten bleiben und der Zins fällt zusätzlich auf 5%, wären meine 2 Ether 50 Jahre in diesem Smart Contract gelockt.

Geht das Beispiel auch bullisch?

Anders sieht das natürlich aus, wenn man den Fall umdreht. Der Preis pro ETH liegt bei 1.000$. Ich hinterlege 10 ETH, leihe mir 5.000$. Steigt der Preis wieder auf 5.000$ pro Ether, wäre mein Kredit in gut 1 Jahr zurückgezahlt.

Persönlich finde ich die Idee wirklich genial! Allerdings kann ich mir nicht erklären wie das tatsächlich in einem Markt funktionieren kann, der ständig schwankt. Grundsätzlich könnte man mit einem solchen Protokoll Token einsammeln, ins Staking legen und dann die Zinsen aufteilen. Die User sind froh einen Kredit zu bekommen der sich selbst bezahlt, ich als „Protokoll Betreiber“ könnte man auch etwas verdienen.

Wieder so eine wunderbare Möglichkeit wie uns dezentrale Finanzen (DeFi) tatsächlich befreien können, indem die User mit in den Prozess eingebunden werden. In diesem Fall kann ich meinen Besitz für mich arbeiten lassen und wenn ich dringend bares brauche, kann ich eine solche Möglichkeit nutzen ohne mich gleich von meinem Besitz trennen zu müssen. Ich glaube nur mit solchen Lösungen können es die Leute tatsächlich einen Tages schaffen sich aus dem ewigen Teufelskreis der permanenten Verschuldung zu befreien. Ein guter Gedanke!

Wir sind WERBEFREI und wollen es auch bleiben! Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Krypto-Spende 😀

  • Bitcoin
  • Ethereum
Scan to Donate Bitcoin to 37SWDi85nSPf4BZTeZgUKvooenuuu89RE1

Schenken Sie Bitcoin an diese Adresse

Scannen Sie den QR code oder kopieren Sie die Adresse unterhalb in Ihr Wallet um Bitcoin zu senden.

Scan to Donate Ethereum to 0xCeDe2B3622Aa51A45822B2C374fdC77F7A0149c8

Schenken Sie Ethereum an diese Adresse

Scannen Sie den QR code oder kopieren Sie die Adresse unterhalb in Ihr Wallet um Ethereum zu senden.

Tag / Hinweis: - Sie können auch alle ERC20 Token wie Chainlink, 0x, KNC oder BAND an diese Adresse spenden.