In den letzten Wochen konnte man einen massiven Ausverkauf bei den Kryptowährungen beobachten. Das bemerkenswerte an den Kursverlusten der letzten Wochen ist in meinen Augen, dass sie quasi ohne Gegenwehr stattgefunden haben. Es hab so gut wie keine Gegenbewegung. Bitcoin zum Beispiel hatte 9 rote Wochenkerzen in Folge.

Was passiert gerade bei den Kryptos?

Meiner Meinung nach ist das was wir hier sehen ein kontrollierter Angriff auf Assets die nicht kontrolliert werden können. So wurde es vom WEF angekündigt und so passiert es jetzt gerade.

Tatsache ist dass es bei den Kryptowährungen nicht ausschliesslich um den Preis in Dollar geht. Es geht vor allem nämlich um die Technologie. Es geht darum, wie unsere Gesellschaften in Zukunft leben möchten. Entweder in einem digitalen Gefängnis, wo wir von der Wiege bis zur Bahre analysiert, ausgewertet und manipuliert werden können. Oder aber in einer Zukunft in der alle Menschen am Fortschritt profitieren können. In einer Zukunft, wo nicht alles Vermögen in wenigen Händen konzentriert ist.

Noch haben wir die Wahl!

Der beste Zeitpunkt ist…jetzt

In meinen Augen ist es sehr wahrscheinlich, dass ich diese Post Serie in einer Zeit starte, wo die Kryptomärkte weiter stark nach unten laufen können. Es ist auch möglich, dass wir noch einen ausgeprägten Move nach unten sehen, nur um danach monatelang seitwärts zu laufen.

Leider sind das nicht unbedingt die Zeiten, in der die Masse der Menschen sich für Kryptowährungen interessiert. Obwohl in in dieser Zeit wirklich wichtig wäre.

Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis uns auch die westlichen Staaten mit ihrer Variante einer staatlich gelenkten Kryptowährung (CDBC’s) beglücken werden. Bisher hat man sich hier auf einige afrikanische Staaten, oder aber China beschränkt, wo die Ablehnung staatlicher Überwachung nicht sonderlich ausgeprägt ist bzw. schnell beendet werden kann.

Die gute Nachricht ist, dass  sich die Technologie bei den Kryptowährungen derzeit rasant entwickelt und die vielversprechendsten Projekte voll auf Dezentralität setzen.

Was bedeutet Dezentralität und warum ist sie wichtig?

Haben Sie schon einmal versucht, Geld in den Iran zu senden?

Die Mehrheit von uns sicher nicht. Und doch gibt es tausend Gründe das zu tun. Auch abseits von der  Terrorfinanzierung, der so ziemlich einzig immer wieder vorgeschobene Grund, warum wir das nicht dürfen.

Bitcoin ist bisher das einzigste, wirklich dezentrale Netzwerk auf dieser Welt. Niemand muss hier um Erlaubnis gefragt werden wenn ich Geld in den Iran, auf den Mond oder sonst wohin senden möchte. Ich mache es einfach! Und innerhalb von 10 Minuten ist meine Zahlung beim Empfänger.

Zudem wird z.B. mit dem Lightning Netzwerk an Technologien entwickelt, die das Bitcoin Netzwerk als dezentralen und zuverlässigen Unterbau nutzen. Dadurch werden die Transaktionen schneller und unglaublich günstig. Die Zeiten in denen Visa und Mastercard 3%-5% an Gebühren bei den Händlern abgreifen konnten, werden sicher bald vorbei sein.

Dezentralität sorgt für wirklich freie Märkte!

Hier sind es NICHT einige grosse Player, die die Macht auf sich vereinen und die Regeln nach ihren Wünschen gestalten können. Dezentrale Netzwerke werden für die Benutzer konzipiert und gebaut.

Und genau deswegen wird Bitcoin auch immer wieder mit solch hohlen Phrasen wie „Energieverschwendung“ oder „Terrorfinanzierung“ in den Medien dargestellt. Dabei sollte man aber nie vergessen.

Bitcoin ist das einzigste Netzwerk der Welt, dass 100% seiner verbrauchten Energie dafür nutzt, den Usern eine sichere Plattform zu bieten.

Keine Glaspaläste, Schmiergelder oder sonstige Verschwendungen, die man aus der Finanzwelt kennt. 100% für Ihre Sicherheit!

Wie geht es dem Bitcoin Preis derzeit?

Wer unserer Telegram Gruppe folgt: https://t.me/Kryptos_LOL weiss, dass wir schon vor Wochen vor einem starken Preisrückgang gewarnt haben. Dieses Wochenende hat Bitcoin die erste grüne Wochenkerze nach 9 ROTEN WOCHENKERZEN gebildet. Allerdings war diese grüne Wochenkerze auch nur wenig überzeugend…

So verwundert es auch nicht, dass der Preis aktuell wieder fällt. Es kann natürlich jederzeit wieder passieren dass der Kurs dreht und Bitcoin erneut höhere Level anläuft und testet.

Mit heftiger Gegenwehr rechne ich persönlich aber erst ab 24.500$, dort liegt ein recht ausgeprägter Widerstand, der $BTC, zumindest vorläufig, wieder auf höhere Preisniveaus schieben könnte.

Immer wieder Wyckoff

Interessanterweise lässt sich die Preisbewegung bei Bitcoin derzeit wunderbar mit der Wyckoff Umverteilung beschreiben. In diesem Kursmuster wird ein Asset von den starken Händen in die schwachen Hände übergeben, um den Preis anschliessend fallen zu lassen.

Die letzten Wochen hat sich $BTC unglaublich präzise an diesem Muster orientiert:

Diese Wyckoff Muster basieren natürlich nicht nur rein auf der Chartbewegung, das wäre tatsächlich Kaffeesatzleserei. Hinter diesen Mustern steckt auch eine ordentliche Portion Psychologie. Wenn die Massen in den Ausbruch einsteigen, nur um festzustellen eine Fahrkarte nach unten gekauft zu haben.

Dieses Muster heisst Umverteilung weil die starken Hände ihre Positionen in die schwachen Hände übergeben. Wenn die Umverteilung abgeschlossen ist und keine Käufer mehr da sind, geht es meist auch abwärts.

Allerdings könnte sich aus diesem Muster der Umverteilung tatsächlich immer noch eine Akkumulation entwickeln. Dazu müsste der Kurs allerdings an die grüne Linie bei 34.412$ laufen, dort wo sich auch gerade der 200er EMA befindet. Und danach müsste er sich über dieser Linie halten!

Ich selber glaube allerdings, dass Bitcoin in den Bereich 24k fällt, bevor wir wieder eine Aufwärtsbewegung sehen, die den Namen verdient. Ob es sich dann um die Umkehr handelt bleibt abzuwarten, derzeit geistern alle möglichen Prognosen durch den Raum.

Rein Charttechnisch wäre auch ein Bitcoin zu 3.700$ möglich. Auch wenn die Chancen für einen solchen Kurs derzeit recht niedrig sind.

Warum die Serie mit dem Krypto Baum?

Wer sich eine Weile im DeFi herumgetrieben und verschiedene Sachen ausprobiert hat, merkt schnell wieviel Vermögen in den Finanzmärkten durch Dritte Parteien wie z.B. Banken abgeschöpft wird. Fakt ist auch, wir befinden uns alle in einem Umfeld wo wir keine Zinsen mehr bekommen, wir zahlen sie nur noch.

Und es sieht auch nicht danach aus, als das die positiven Zinsen so schnell wieder zurück kommen.

Es sei denn sie möchten derzeit in amerikanische Staatsanleihen gehen und sich dort über 3% Verzinsung bei den 10 jährigen freuen.

Kryptowährungen ermöglichen uns, Computer aktiv für uns arbeiten zu lassen und eine Rendite zu erwirtschaften. Viele Netzwerke geben einem die Möglichkeit zum staken. Dabei werden die Token in einen Smart Contract gelegt und sichern das Netzwerk ab und bestätigen die Transaktionen. Die Verzinsung im Staking beträgt um die 10%, bei vielen Projekten ist sie auch höher.

Ich glaube, dass es in ein paar Jahren möglich sein wird ein monatliches Einkommen durch das Staking zu generieren.

Je mehr Transaktionen ein Netzwerk hat, desto intensiver wird es genutzt und umso stabiler sind die Erträge die man mit dem Staking verdienen kann. Hier ist es meiner Meinung nach unglaublich wichtig, auf die führenden Netzwerke zu setzen. DeFi Protokolle sind interessant, können dieses Versprechen aber meist nicht halten.

Lohnt sich derzeit der Einstieg?

Derzeit ist die Frage tatsächlich „ist der Markt derzeit billig, oder immer noch zu hoch?“. Die meisten Assets haben seit ihrem Hoch 80% oder mehr verloren, obwohl sich fundamental nichts geändert hat. Im Gegenteil, die Technik entwickelt sich rasant weiter und bei einigen Projekten ist die Innovation unglaublich.

Glaubt man dem Sprichwort, dass man einsteigen soll wenn das Blut fliesst, dann ist derzeit definitiv der richtige Zeitpunkt.

Seit Januar diesen Jahres erleben wir quasi nur fallende Kurse mit einer kurzen Unterbrechung im März.

Überall hört man das läge daran dass die FED die Zinsen angehoben hat und den Märkten die Liquidität entzieht. Allerdings kann das meiner Meinung nach nicht der Grund sein. Diese komplett lächerliche Zinserhöhung von 0.25% gilt erst seit Anfang Juni und den Begriff „Geld drucken“ hat man kurzerhand durch verschiedene „Konjunkturprogramme“ ersetzt.

Im Grunde hat sich damit garnichts verändert. Ausser die Kurse der Kryptowährungen und der Tech Branche weil viele Anleger in den Dollar flüchten. Vielleicht sind die Bewegungen derzeit eher ein kontrolliertes Luft ablassen. In China ist man bereits letztes Jahr mit dem Holzhammer über die Tech- Branche drüber gegangen, als die Konzerne dort dem Staat deutlich zu mächtig wurden.

Das Märchen steigender Zinsen

Können denn die Zinsen tatsächlich wieder steigen?

Auf 2% oder gar 3%? Vielleicht wäre bei solchen Fragestellungen auch einmal die Frage erlaubt, was das bringen soll bei 8% Inflation? Natürlich wird die Inflation nicht dauerhaft bei 8% bleiben. Das heisst aber auch noch lange nicht, dass sie wieder signifikant fällt.

Was ich hier schreibe ist natürlich meine eigene Meinung und ich denke auch jeder Mensch ist gut beraten sich eine eigene, individuelle Meinung zu bilden. Ich glaube nicht, dass die Zinsen so stark steigen werden können. Einfach aufgrund der Tatsache, dass sich derzeit kein Land der Welt steigende Zinsen leisten kann. Möchten die USA tatsächlich 3% auf ihre Staatsanleihen zahlen, dürften selbst die Zinszahlungen mit frisch erschaffenen Geld geschehen. Reales Geld ist dafür nicht vorhanden.

Interessanterweise hat Dirk Müller in seinem Buch von 2018 bereits geschrieben, dass Amerika die riesige Blase in China zum platzen bringen wird indem die Zinsen steigen.

Man könnte meinen genau das passiert hier gerade. China wackelt derzeit gewaltig. Nicht nur wegen den komplett geisteskranken Massnahmen, diese Wirtschaft hat vorher bereits gewackelt. Von solchen Perlen wie Evergrande hört man die Tage doch verdächtig wenig.

Hier lohnt sich vielleicht einfach ein kurzer Blick auf den chinesischen Yuan (Tageschart), der hat dieses Jahr im April nämlich schon mächtig Federn gelassen:

In Japan ist es sogar noch viel schlimmer (Wochenchart):

Wie geht es also weiter?

Die Frage kann derzeit sehr wahrscheinlich keiner genau beantworten. Schaut man in die Nachrichten (oder lieber nicht) ist man hinterher sicher kein Stück schlauer, sondern eher noch mehr verwirrt. Die Welt gleicht derzeit eher einem Rummelplatz mit vielen seltsamen Gestalten. Gut möglich dass wir uns alle in einem riesigen Raubzug befinden an dessen Ende die Schulden bezahlt und die Bürger enteignet wurden.

Ich möchte mit dieser Post Serie in den nächsten versuchen meine eigenen Gedanken zu ordnen und nieder zu schreiben. Ich möchte einen Blick auf die Märkte geben und gleichzeitig Möglichkeiten aufzeigen, wie wir uns mit Kryptowährungen vor dem aufziehenden…Sozialismus…Kommunismus…Fasch…ich hoffe nicht…schützen können.

Wir sind WERBEFREI und wollen es auch bleiben! Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Krypto-Spende 😀

  • Bitcoin
  • Ethereum
Scan to Donate Bitcoin to 37SWDi85nSPf4BZTeZgUKvooenuuu89RE1

Schenken Sie Bitcoin an diese Adresse

Scannen Sie den QR code oder kopieren Sie die Adresse unterhalb in Ihr Wallet um Bitcoin zu senden.

Scan to Donate Ethereum to 0xCeDe2B3622Aa51A45822B2C374fdC77F7A0149c8

Schenken Sie Ethereum an diese Adresse

Scannen Sie den QR code oder kopieren Sie die Adresse unterhalb in Ihr Wallet um Ethereum zu senden.

Tag / Hinweis: - Sie können auch alle ERC20 Token wie Chainlink, 0x, KNC oder BAND an diese Adresse spenden.